KiWi Kita Berlin Lichterfelde

Theaterschwerpunkt

Kinder begreifen ihre Welt spielerisch. Theaterspielen ist Lernen mit allen Sinnen. Wir haben die Theaterarbeit als Werkzeug in den Situationsansatz integriert und nutzen sie für die spielerische Umsetzung der pädagogischen Inhalte. Bei der Theaterarbeit werden Lern- und Erfahrungsprozesse der Kinder angeregt. Dabei zählt nicht nur das Ergebnis, sondern der gesamte Prozess.

  • Theaterarbeit leistet einen wesentlichen Beitrag zur Identitätsbildung – Wer bin ich? Das Kind setzt sich mit der eigenen Person auseinander, indem es seine Wünsche, Fähigkeiten, Erfahrungen und Phantasien offenbart.
  • Beim Theaterspielen können die Kinder verschiede Ausdrucksformen (z.B. Sprache, Gestik, Mimik, Stimme) ausprobieren, um ihre Botschaften zu vermitteln, ihr Sprachvermögen erweitern, können Grundmuster des sozialen Lebens spielerisch und künstlerisch erfahren.
  • Theaterarbeit ist ein Hilfsmittel, um den persönlichen Ausdruck zu finden, indem Kinder ihre eigene Spontanität, Kreativität und Phantasie ausleben. Die Weltaneignung passiert weniger durch Zuschauen oder Dritte, sondern viel mehr durch eigenes Erleben und Darstellen. Beim Spielen auf der Bühne sind Kinder die Akteure. Kinder erleben auf der Bühne so ihre Selbstwirksamkeit.
  • Theaterarbeit bedeutet auch Körperarbeit. Es fördert bei Kindern eigene Körperwahrnehmung und Beweglichkeit. Außerdem ermöglicht es Kindern, ihren Emotionen einen körperlichen Ausdruck zu verleihen.
  • Theaterarbeit leistet einen Beitrag zur Entwicklung des Selbstbewusstseins der Kinder. Das stärkt Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Selbstachtung.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass Spielen die Arbeit der Kinder ist. Sie leben im Spiel, engagieren sich dafür, nehmen daran teil, versuchen Ursache und Wirkung herauszufinden, um die Welt um sie herum zu begreifen. Der Lernerfolg ist dabei am höchsten, da es aus eigenem Interesse geschieht.