Kita mit Theaterschwerpunkt

Bei uns spielt das Theater die Hauptrolle

 

Wir sind eine Kita mit dem Schwerpunkt Theater. Unser Team geht von einem erweiterten Theaterbegriff aus. Wir verstehen darunter: entdeckendes, sinnliches und ganzheitliches Lernen.

 

Wir nutzen die Theaterarbeit dafĂŒr, Lern- und Erfahrungsprozesse anzuregen. Im spielerischen Erkunden eignen sich die Kinder die Welt mit allen Sinnen an. Sie entwickeln ihren ganz eigenen Ausdruck mit Hilfe von Fantasie und KreativitĂ€t. So kann das Theaterspielen zu einem Lernfeld fĂŒr das Leben werden.

 

Auf der BĂŒhne stehen wir jeden Tag.

 

Daneben gehören zu unserem Programm Theaterbesuche, Gastspiele auf der eigenen BĂŒhne und verschiedene Projekte – teilweise zusĂ€tzlich zu unseren eigenen Angeboten. Dabei werden wir auch von externen TheaterpĂ€dagogInnen unterstĂŒtzt.

 

Spielen ist die „Arbeit“ der Kinder, könnte man sagen. Und Lernen bedeutet, dass Spielen Bildung ist. Die Kinder leben im Spiel, engagieren sich dafĂŒr, nehmen daran teil und versuchen Ursache und Wirkung herauszufinden – das alles mit dem Ziel, die Welt um sie herum zu begreifen und sich selbst spielerisch darin auszuprobieren. Sie tun all das aus ihrem eigenen Interesse heraus. Deshalb ist der Lernerfolg besonders hoch.

Theater und PĂ€dagogik Hand in Hand

Als Theaterkita hat die TheaterpĂ€dagogik bei uns einen besonderen Stellenwert. Dabei gehen wir von einem erweiterten Theaterbegriff aus, der offen ist fĂŒr Experimente und kĂŒnstlerisch-pĂ€dagogisches Zusammenspiel auf Augenhöhe mit den Kindern. Somit stehen bei unserer Theaterarbeit die FĂ€higkeiten und Interessen der Kinder im Mittelpunkt.

Die Theaterarbeit gliedert sich bei uns in 2 Bereiche

Theater sehen:

Bei Gastspielen auf unserer Kiwi Kita BĂŒhne oder bei TheaterausflĂŒgen.

Teater machen:

TheaterpĂ€dagogische Methoden sind bei uns in den Alltag eingewebt (z. B. Puppentheater, Kamishibai, kreativer Kindertanz, theatrale Morgenkreise, Spielzeiten auf der BĂŒhne mit KostĂŒmen, etc.). Außerdem gibt es regelmĂ€ĂŸige Theaterprojekte mit unseren PĂ€dagog:innen und/oder externen KĂŒnstler:innen. Diese Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass ein Thema vertieft und kreativ mit den Kindern erforscht, erspielt und kĂŒnstlerisch bearbeitet wird. Zudem gibt es hier oft einen besonderen Abschluss – sei es eine AuffĂŒhrung, eine Ausstellung oder ein Hörspiel.

Warum das Theater?

Kinder spielen sich ins Leben: Im Spiel durchdringen sie die Welt. Theaterspielen ist Erkunden, Experimentieren und Lernen mit allen Sinnen. Im (Rollen-)Spiel werden Kinder zu Darstellerinnen und Expertinnen der Welt. Das Undenkbare wird greifbar, die Welt wird mit Ideenreichtum auf den Kopf gestellt und erweitert. IdentitĂ€ten und das Miteinander werden ausgehandelt und Visionen erprobt. Diesen Prozess wollen wir fördern. Deshalb haben wir die Theaterarbeit als Werkzeug in den Situationsansatz integriert und nutzen sie fĂŒr die spielerische Umsetzung der pĂ€dagogischen Inhalte.

Bei der Theaterarbeit werden Lern- und Erfahrungsprozesse der Kinder angeregt. Wir haben im Folgenden einige Aspekte aufgefĂŒhrt, wie Theater in der Kita der Entwicklung der Kinder zugute kommt:



IdentitÀtsbildung

Theaterarbeit leistet einen wesentlichen Beitrag zur IdentitĂ€tsbildung – Wer bin ich? Das Kind setzt sich mit der eigenen Person auseinander, indem es seine WĂŒnsche, FĂ€higkeiten, Erfahrungen und Phantasien offenbart und spielerisch ausprobiert.



Soziale Entwicklung

Theaterspielen fördert die soziale Entwicklung: Im Kita-Alter beginnen Kinder, Empathie zu entwickeln und die GefĂŒhle anderer wahrzunehmen. Theaterarbeit kann sie dazu ermutigen, sich in die Lage anderer zu versetzen und verschiedene Perspektiven zu verstehen. Zum Beispiel könnten Kinder in einer GruppenauffĂŒhrung unterschiedliche Charaktere spielen und so lernen, wie sich diese Charaktere fĂŒhlen könnten.



Ausdrucks- und SprachfÀhigkeit

Theaterarbeit fördert die Ausdrucks- und SprachfĂ€higkeit: Im Theaterspiel werden verschiedene Ausdrucksformen ausprobiert und gefördert: Sprache, Gestik, Mimik, Stimme und Körpersprache. Dabei bietet Theaterarbeit einen kreativen Freiraum, in dem Menschen freudvoll ihren individuellen Ausdruck erproben und finden können und Kommunikation trainieren können. Dabei kann SpontaneitĂ€t, KreativitĂ€t und Phantasie ausgelebt werden. Theaterspielen fördert bei Kindern Körperwahrnehmung und Beweglichkeit. Außerdem ermöglicht es Kindern, ihren Emotionen einen körperlichen Ausdruck zu verleihen. Das Sprachvermögen wird spielerisch und „ganz nebenbei“ trainiert.



Selbstwirksamkeit und KreativitÀt:

Theaterarbeit fördert Selbstwirksamkeit und KreativitĂ€t: Je nach Schwerpunkt und Interesse können im Theater eigene Geschichten, Dialoge und Szenen erschaffen, KostĂŒme gestaltet und BĂŒhnenbilder entworfen werden. Diese kreativen Prozesse fördern die FĂ€higkeit der Kinder, neue Ideen zu entwickeln und Lösungen fĂŒr verschiedene Herausforderungen zu finden. Dabei wird Selbstwirksamkeit entwickelt, da die Ideen der Kinder aus den Köpfen in die RealitĂ€t ĂŒbersetzt werden. So werden sie in ihrem Glauben bestĂ€rkt, bestimmte Aufgaben erfolgreich umsetzen zu können.

Theater Spielen

Kinder verkleiden sich einfach gern und lieben Rollenspiele. Dabei lernen sie so ganz nebenbei auch. Wir fördern das, indem wir ihnen eine richtige BĂŒhne mit allem Drum und Dran zur VerfĂŒgung stellen: mit KostĂŒmen, Masken, Requisiten, Kulissen, Spiegeln – sowie auch Licht und Technik.

„Theater spielen“ ist bei uns mehr, als nur ein TheaterstĂŒck auf die BĂŒhne zu bringen. Es gehört ganz einfach zum Alltag – sowohl in den Morgenkreisen als auch in der pĂ€dagogischen Kernzeit.

Nachmittags gibt es zum Beispiel vielfĂ€ltige Projekte im großen Bewegungsraum und auf unserer BĂŒhne. Dort bietet einer unserer Erzieher, der sowohl PĂ€dagoge als auch Schauspieler ist, jeden Tag eine Theaterwerkstatt an. Hier ist der Weg das Ziel: das Erfinden von Geschichten und das Improvisieren. Es ist vor allem der Prozess des Spielens, der wichtig ist – das Erleben und die Erfahrungen, die die Kinder dabei machen. Manchmal entsteht dann ganz nebenbei auch ein TheaterstĂŒck.

Einmal im Jahr erarbeiten die Kinder gezielt ein eigenes StĂŒck. Sie werden dazu angeleitet von einer TheaterpĂ€dagogin zusammen mit einer Erzieherin. Darin geht es vor allem um den Abschied der Kinder von der Kita und um das, was sie von dort mit in die Schule nehmen.

Theater sehen

Gastspiele spielen bei uns eine wichtige Rolle. Hierbei legen wir großen Wert auf die kindgerechte Auswahl, sowie die Vor- und Nachbereitung der angeschauten StĂŒcke. Viele TheaterstĂŒcke zeigen verschiedene Emotionen und Situationen, die die Kinder kennen. Das Schauen fördert somit die sozialen FĂ€higkeiten: Sie können sich in die Geschichten und Charaktere hineinversetzen, was dazu beitrĂ€gt, dass die Kinder Empathie entwickeln und die GefĂŒhle anderer besser verstehen können.

In der Vorbereitung legen wir besonderen Wert darauf, das StĂŒck thematisch anzubahnen und so die Neugier anzuregen. In der Nachbereitung können die Kinder erlebtes erzĂ€hlen, den Schauspieler:innen Fragen stellen und erfahren, wie unterschiedlich ein und das Selbe StĂŒck von den Zuschauenden erlebt wird. Dies fördert die Kinder nicht nur darin, eine offene Haltung zu entwickeln, sondern die Sie werden zudem darin unterstĂŒtzt einen eigenen “Kunstgeschmack” zu bzw. eine eigene kulturelle IdentitĂ€t zu entwickeln. Insgesamt liegt es uns am Herzen, dass die Kinder nicht nur passive Zuschauer sind, sondern aktiver Teil der kulturellen Vielfalt unserer Gesellschaft werden, die eigene Vorstellungen und Ideen zu Kultur und Gesellschaft entwickeln.

TheaterausflĂŒge

Mit den Kindern aus dem Elementarbereich besuchen wir regelmĂ€ĂŸig Berliner Kindertheater – Bei unseren AusflĂŒgen z.B. ins Grips-Theater, Fliegenden Theater oder Atze Musiktheater, erleben die Kinder, dass sie aktiver Teil der Berliner Kulturlandschaft sein können und erschließen sich mit unserer UnterstĂŒtzung die  öffentliche und kulturelle Umgebung. Diese Erfahrung kann dazu beitragen, Barrieren zu ĂŒberwinden und das GefĂŒhl sozialer Zugehörigkeit zu stĂ€rken. Neben dem Theatererlebnis ermöglicht dies ihnen, ihre sozialen FĂ€higkeiten und Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen außerhalb ihrer vertrauten Umgebung zu erproben und daraus Selbstbewusstsein zu schöpfen entwickeln.

Auch den Krippenkindern wollen wir diese wertvolle Erfahrung ermöglichen. Um den Aufwand altersentsprechend anzupassen, finden diese AusflĂŒge mit eigens dafĂŒr organisierten Bussen statt.

Gerne nutzen wir hierfĂŒr die Initiative Kulturbus.

Gastspiele

FĂŒr die Kleinen (2 +) gibt es mehrmals im Jahr ein Gastspiel auf unserer eigenen – professionell ausgestatteten – BĂŒhne.

Zu Gast waren bisher:

Paulas Reisen

von COSMINO

Wasser und Seife fĂŒr HĂŒndchen und KĂ€tzchen

vom Theater Rafael Zwischenraum

Das MĂ€rchen vom Samenkorn

vom Theater Rafael Zwischenraum

Hosen, Hasen, freche MĂ€use

vom Theater Rafael Zwischenraum

Farbenspiele

vom Fliegenden Theater

GĂ€nsefĂŒĂŸchen

vom Theater Couturier

Firiwizi Naseweis

vom Theater Couturier

Das ist Anton Daumesdick

vom Kobalt Figurentheater

Der kleine Angsthase

von den Artisanen

Der große Popolino

vom großen Popolino

Britta die kleine Ratte

vom Rotonda Teatro

Tuki ist gekommen um zu bleiben: Wir sind stolze Freiflieger!

Von September 2019 bis Juli 2023 waren wir aktiver Teil des vom Berliner Senat geförderten Projekts TUKI -Theater und Kita. Unser Kooperationspartner war das Theater Lichterfelde.

Zentrales Anliegen von TUKI ist es, Kindern zwischen zwei und sechs Jahren vielseitige Ă€sthetische Erfahrungen mit dem Theater zu ermöglichen und sie dabei unter Anleitung professioneller KĂŒnstlerinnen zu begleiten. Das Besondere an dem Programm ist die lange Zusammenarbeit im Tandem, so dass das Kitapersonal Zeit hat, Methoden und Vorgehen der TheaterpĂ€dagogik zu erlernen und implementieren.

Im Rahmen des Projekts haben Ulla Guhl und Helen Schumann uns in vier (durch Corona gab es ein Extrajahr)  tollen Jahren inspiriert, angeleitet und in Projekten begleitet. So kam noch mehr Theatergeist in die KiWi Kita und es entstand eine partnerschaftlichen Zusammenarbeit und die Erzieher:Innen wuchsen mehr und mehr in die – fĂŒr sie neue – Aufgabe der TheaterpĂ€dagogik hinein. Herzlichen Dank an die beiden KĂŒnstlerinnen!

Wir sind stolz, dass Erzieherin Alex Kröger sich im Rahmen des Programmes weiterbilden und qualifizieren konnte.  Ab jetzt sind wir offiziell “Tuki Freiflieger”! Wir freuen uns darauf das Projekt nun eigenstĂ€ndig weiterzufĂŒhren.

 Auf unserer KIWI KITA BÜHNE „wollen wir den Theatergeist wecken und mit verschiedenen kreativen Konzepten und Aktionen die Kita „begeistern“: kleine theatrale Handlungen verwandeln unsere RĂ€umlichkeiten in eine Theater-Kita, so dass unsere Kinder, ihre Eltern und wir Mitarbeiter aktiv an dem Theater-Erleben teilhaben“. (aus dem TUKI-Konzept)

KiWi ist mehr als nur Theater